Weblog be Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Links




 
Der Westen schweigt während die Türkei eine ethnische Säuberung in Syrien durchführt

In Afrin/Syrien im Norden Syriens werden derzeit syrische Kurden und Christen zu Tausenden massakriert - und der Westen schweigt. Derselbe Westen, der mit ungekannter Vehemenz verbale „Hate Speech“ Verbrechen ahndet hat mit Massenmord offenbar weniger Probleme. Insbesondere die Kurden, einst verlässlicher und erfolgreicher Partner im Kampf gegen die ISIS Schergen, werden vom Westen einfach fallen gelassen und im ungleichen Kampf gegen Kalif Erdogan ihrem Schicksal überlassen.
Das traurigste daran dürfte wohl sein, dass die Türkei Bestandteil der NATO ist. Denn das macht die türkische Armee zu einer NATO Armee. Und dennoch scheint es den Westen nicht zu interessieren, dass Erdogan gerade seine NATO Armee dazu missbraucht, seinen loyalsten Verbündeten im Kampf gegen ISIS abzuschlachten.
Die Kurden Afrins haben nie die Türkei angegriffen. In der Stadt leben hunderttausende Zivilisten, die von Erdogan willkürlich Terroristen genannt und bombardiert werden. Erdogan hat den Angriff auf Afrin und die darin lebenden Kurden mit dem Begriff "Jihad", also "islamischer heiliger Krieg", in Verbindung gebracht. Die türkische Armee kooperiert mit Al Qaeda und Ex-ISIS Kämpfern. Erdogan hat versprochen, Afrin wieder seinen "wahren Besitzern" zu übereignen, also einen Bevölkerungsaustausch vorzunehmen.
Die Kurden, die im Kampf gegen ISIS noch Seite an Seite mit US-Soldaten kämpften, haben den Glauben daran verloren, dass ihnen von amerikanischer Seite Hilfe zuteil wird. Sie fühlen sich verraten, waren sie doch treuesten Verbündeten des Westens im Nahen Osten. Sie sind westlich orientiert, möchten mit dem arabischen Islam nichts mehr zu tun haben. Ihre Niederlage gegen die Türken und die Muslimbrüder ist zugleich eine Niederlage der freiheitlichen Welt.
Die verheerende Situation dauert bereits seit über zwei Monaten an. Warum schweigen die Regenten der westlichen Welt, die nicht behaupten können, sie hätten von alledem nichts mitbekommen? Es waren die syrischen Kurden, die 2500 junge Männer und Frauen bei der Befreiung von Raqqa verloren. Es waren diese syrischen Kurden die ISIS zerstörten. Warum lassen Frankreich, Deutschland, England und die USA jetzt diesen Massenmord einfach zu?
Eine Million Menschen in Afrin brauchen unsere Hilfe. Morgen könnte es bereits zu spät sein.

19.3.18 09:50
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de