Weblog be Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Links




 
Hauptsache 3D

Auch wenn die kleine Apparatur eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem Helden aus Pixars Animationsabenteuer "Wall-E" aufweist, so handelt es hierbei mitnichten um einen Entrümpelungsroboter, sondern um eine 3D Webcam. Die auf der Stereoskopie basierende Konstruktion haben wir dem Briten David Holder zu verdanken. Im Zusammenspiel mit der Spezialbrille kann man sich nun also plastischer denn je der Welt präsentieren. Möglich wird der dreidimensionale Eindruck durch die beiden verbauten Objektive, die zusammen besagtes stereoskopisches Bild produzieren.
3D-Steoroskopie ist ganz offensichtlich ein immer relevanteres Thema. Schon auf der vorletzten CES Messe präsentierte uns Sony ja eine aufgemotzte 3D Version ihres futuristischen Rennspiel Hits "Wipeout". Nvidia & Co liefern inzwischen 3D fähige Grafikkarten aus. Auf der weltweit größten Spielemesse E3 präsentierte uns Nintendo das "3DS", eine 3D fähige Version ihres Handheld Gerätes, bei welchem sich der räumliche Eindruck sogar ohne den Einsatz einer Spezialbrille entfaltet, was ich höchstpersönlich testen durfte. Am meisten dürfte aber vermutlich die Filmindustrie von der jungen Technik profitieren. Jedenfalls ist das großen Kinosterben offenbar zunächst dadurch abgewendet worden, dass die aktuellen Blockbuster Zuschauern in der 3D Version ein bisher ungekanntes Film-Erlebnis offerieren. Mal sehen ob sich das wieder zum Schlechten ändert, schließlich haben die Heimkinos inzwischen auch 3D Tricks erlernt und der Effekt ist - zumindest bei uns - wegend der aktiven Shutter-Brillen deutlich stärker als im Kino mit seinen Einwegbrillen.


Mit der Minoru jedenfalls sollten zumindest Videokonferenzen zukünftig spektakulärer wirken, auch wenn es vielleicht etwas befremdlich anmuten könnte, wenn alle Beteiligten mit der spacigen Brille bekleidet sind. Immerhin spendiert man dem Gerät gleich fünf der für das 3D Erlebnis unerlässlichen Nasenaufsätze und kann somit auch seine Familie am räumlichen Spaß teilhaben lassen. Kompatibel ist das Gerät laut Aussagen des Herstellers mit allen gängigen Messenger Diensten wie dem Windows Live Messenger oder dem Kommunikationsdienst Skype.
Ich befürchte allerdings, dass der Anwenderkreis sehr bald zwielichtigen Zuwachs bekommen wird. Nach jüngsten Berichten der gängigen Magazine fallen Internet-Videochat-Portale, wie das noch sehr jungen Chatroulette, zunehmend durch Teilnehmer auf, die sich der davon nicht besonders begeisterten Welt in fragwürdigen Posen und nur bruchstückhaft bekleidet präsentieren. Die Chatteilnehmer werden bei diesen Portalen nach dem Zufallsprinzip miteinander verbunden. Da wird sich der eine oder andere wohl eher wünschen, er hätte die Brille nicht aufgehabt, als er unverhofft mit dem immer zu einem Späßchen aufgelegten Dimitri aus Georgien oder dem das Freikörper Yoga sehr zu schätzen wissenden Erwin aus Wanne-Eickel verbunden wurde. Der Jugendschutzfilter für die 3D Webcam ist vermutlich nur eine Frage der Zeit.

10.2.12 09:30
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de