Weblog be Nacht - Free Template by www.temblo.com
 
 
 
Menue

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren
RSS

Kategorie



Links




 
Super Mario Beatbox

Der japanische Soundartist Hikakin präsentiert uns, nachdem wir bereits so viele andere Abwandlungen geniessen durften, jetzt die Super Mario Beatbox Version. Schließlich wurde die bekannte Melodie, welche uns seit Marios ersten Gehversuchen in den 80er Jahren nicht mehr los lässt, bereits vom einfachen Querflöten Kammerkonzert bis hin zur vollwertigen Orchesteraufführung dutzendfach neu interpretiert.
Überhaupt hat die Musik aus Videospielen in den letzten Jahren deutlich an Stellenwert gewonnen und ist zu einer enorm wichtigen Komponente im Gesamtprodukt gereift. Dabei waren die Japaner meist Vorreiter, wenn es um die Wertschätzung des Stellenwerts digitaler Medieninhalte geht. Nicht umsonst geniessen nicht nur Spieldesign-Legenden wie Nintendos Mastermind Shigeru Miyamoto oder Sonys Hideo Kojima in ihrer japanischen Heimat Kultstatus, sondern in zunehmendem Maße auch die Komponisten des entsprechenden Soundtracks. In der Fanszene wird den musikalischen Perlen des Videospielzeitalters mit ausgefallenen Medleys und Mashups gehuldigt. So verwurstet ein gewisser Professor Sakamoto regelmäßig die unterschiedlichsten Spielmelodien der letzten Jahrzehnte zu eingängigen und teilweise sehr langen Zusammenschnitten. Bekannte Hymnen werden auch gerne mal verrockt und stürmen die Charts. Teilweise übernehmen die Verantwortlichen Komponisten diesen Job höchstpersönlich, wie beispielsweise der Videospielmusik-Komponist Nobuo Uematsu mit seiner Band „The Black Mages“.
In der 8-Bit-Ära haben sich auch einige Deutsche durch ihre exzellente Vertonung populärer Spiele hervor getan. Bekanntestes Beispiel dürfte wohl der Kasseler Chris Hülsbeck, der sich seinen Beruf zu einer Zeit ausgewählt hatte, als es diesen noch gar nicht gab und er damit seine Eltern in beständige Sorgen versetzte. Hülsbeck lieferte bereits zu C64 Zeiten die Kompositionen zu Spiele-Hits wie "The Great Giana Sisters" oder "Turrican" und beschäftigt mittlerweile bei seinem Wohnsitz in der Nähe von San Francisco ein Orchester von 120 Musikern. Was als Hobby begann, hat sich zu einem lukrativen Job mit Auftraggebern aus der ganzen Welt ausgeweitet. 2008 kam es sogar in einer Zusammenarbeit des FILMharmonischen Chors aus Prag und des WDR Rundfunkorchesters zum Symphonic Shades Tribut-Konzert an Majestro Hülsbeck höchstpersönlich. Hätten seine Eltern das doch bloß schon vor 30 Jahren gewusst...
Natürlich hat auch die Filmindustrie längst den Videospielmarkt entdeckt und steuert das ihre bei. Den Soundtrack zu Hideo Kojimas Playstation 2 Kracher "Metal Gear Solid 2: Sons of Liberty" komponierte kein Geringerer als Harry Gregson-Williams, welcher bereits solche Hollywood Blockbuster wie "Der Staatsfeind Nr.1", "Die Chroniken von Narnia" oder "Shrek" vertont hatte.
So kreativ ist Hikakin im aktuellen Video zwar nicht, aber dafür, wie er die bekannte Melodie unverwechselbar reproduziert, muss man ihm schon Respekt zollen.


4.5.12 10:17
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



 
Copyright 2007 Free Template by www.temblo.com ~ Design by Angelme
Gratis bloggen bei
myblog.de